OKGIS - Offenes Katastrophenmanagement mit freiem GIS  
 
 

Schwerpunkt Geodateninfrastrukturen

 
Open Location Services (OpenLS) Part 5: Route Service (OpenLS RS)
Der OpenLS Core Service 5 - der Route Service (RS) - ermöglicht die Routenplanung auf einem Straßennetz. Die OpenLS Spezifikation definiert dabei, wie der RS anzusprechen ist, welche Optionen er bietet und wie die Antworten von ihm aufgebaut sein müssen. Neben Start und Ziel können zahlreiche weitere Kriterien genutzt werden (z. B. Zeit, Distanz, Bewegungstyp etc.). Selbst Start und Ziel lassen sich in einer Fülle verschiedener Varianten angeben (z. B. über Adressen (Freitext oder in vorgegebener Struktur), Koordinaten, Points of Interest - POIs, Geometrien etc.).
  -   Webseite Diplomarbeit P.Neis
  -   Webclient zum Open Route Service
 
Emergency Route Service (ERS) (extension for OpenLS RS)
Ein ERS ist ein spezieller Route Service (RS), der bei der Routenermittlung automatisch aktuelle Gefahrengebiete und gesperrte Straßen berücksichtigt und umfährt. Anfragen an den ERS erfolgen genauso wie an den OpenLS RS. Der ERS fügt aktuelle Gefahrengebiete und gesperrte Straßen aus einer von der Leitzentrale gepflegten zentralen Geodatenbank (bzw. im Rahmen einer Katastrophen-GDI einem WFS) der Katastrophen-GDI in den ursprünglichen Request in eine neue oder vorhandene AvoidList ein. Die geänderte Anfrage wird dann an einen konformen OpenLS RS weitergeleitet. Dieser berechnet die Route wie gewünscht unter Berücksichtigung gesperrter Bereiche und gibt das Ergebnis zurück.
  -   Webseite Diplomarbeit P.Neis
  -   Webclient zum Emergency Route Service
 
Route Service 3D (RS3D)
Ein RS3D erfolgt als Kaskade von OpenLS RS sowie weiteren OGC Diensten. Anfragen an den RS3D erfolgen genauso wie an den OpenLS Route Service. Sie werden einfach an einen normalen OpenLS Route Service durchgeschleift, der die eigentliche Routenberechnung durchführt. Der RS3D ermittelt anschließend an Hand eines DGMs 3D Koordinaten und arbeitet sie in den Route-Response ein.
  -   Weitere Informationen: Webseite Projekt: GDI3D - Geodateninfrastruktur für 3D - Geodaten
 
Emergency Route Service 3D (ERS3D)
Ein ERS3D ist ebenfalls ein spezieller Route Service (RS). Der einzige Unterschied zwischen einem ERS3D und ERS ist es, dass der Request mit der eingearbeiteten AvoidLists nicht an einen normalen OpenLS RS sondern an einen RS3D weitergeleitet wird. Dadurch wird später die RouteGeometrie in 3D anstatt 2D zurückgegeben.
  -   Weitere Informationen: Webseite Projekt: GDI3D - Geodateninfrastruktur für 3D - Geodaten
 
Open Location Services (OpenLS) Part 4: Presentation Service (OpenLS PS)
Der OpenLS Presentation Service ist für die Erstellung von Karten zuständig. Er ist vergleichbar mit einem OGC Web Map Service (WMS), unterscheidet sich jedoch in ein paar Punkten von ihm. Parameter wie Mittelpunkt und Radius oder Displaymaßstab können optional angegeben werden. In der Karte werden auch mitgelieferte Abstract Data Types (ADTs) dargestellt, möglich wären z.B. POIs oder eine RouteGeometrie.
 
Open Location Services (OpenLS) Part 3: Location Utility Service (OpenLS LUS)
Der Location Utility Service unterteilt sich in zwei Services: den Geocoder Service und den Reverse Geocoder Service. Der Geocoder Service gibt auf Grund eines Namens oder einer Adresse (normalisierte Beschreibung) eine geographische Position (Koordinaten) zurück. Der Reverse Geocoder macht das Ganze in umgekehrter Reihenfolge. Ihm wird eine geographische Position (Koordinate) übergeben und er antwortet mit einer normalisierten Beschreibung (Straßenadresse).
 
Accessibility Analysis Service (AAS) (based on OpenLS RS)
Diese in diesem Dienst realisierte Erreichbarkeitsanalyse bestimmt ein Gebiet als Polygon, das von einem als Parameter zu übergebenden Ort (z.B. einer Stadt, einem Point of Interest oder einer Adresse) auf Basis eines attributierten Strassengraphens diejenigen Orte und Strassenabschnitte ermittelt, die innerhalb einer vorgegebenen Zeit oder einer metrischen Distanz erreicht werden können
  -   Projektbeschreibung auf den Seiten des i3mainz
  -   Testclient des AAS
 
Web Graphic-User-Interface (WebGUI) for AAS with Google Maps
Um den Accessibility Analyse Service (AAS) einfacher nutzen zu können und um die Ergebnisse des Dienstes anschaulicher darstellen zu können, ist eine Weboberfläche implementiert worden, die zusätzlich auch die Ergebnisse in Google Maps darstellt.
  -   Projektbeschreibung auf den Seiten des i3mainz
  -   Testclient des AAS
 
ArcMap2SLD Converter
"Wie kann mit wenig Zeit- und Arbeitsaufwand aus vorhandenen Daten eine Symbolisierungsvorschrift für WMS erstellt werden? - Man bedient sich vorhandener Symbolisierungen!"
Der ArcMap2SLDConverter ist e
ine Software zum einfachen und automatisierten Ableiten von SLD-Dateien aus vorhandenen, kartographisch diversen ArcMap-Projekten.
  -   Webseite ArcMap2SLD
  -   ArcMap2SLD Converter (download)
 
Web Processing Service (WPS)
Implementierung von Basis-GIS-Funktionalitäten als Web Processing Service (WPS) Prozesse: Buffer, Aggregation, PointInPolygonJoin, PointInPolygonJoinAggregation, PolygonIntersectsPolygonJoinAggregation. Hinzu kommt die domainspezifische Implementierung eines Bombenfundszenarios als Prozess BombThreatScenario.
  -   Weitere Informationen: WPS-Webseite
 
Generischer WPS-Client
Web-Client, der es ermöglicht beliebige OGC Web Processing Services (WPS) anzusprechen und einzelne Prozesse auszuführen.
  -   Startseite des WPS-Client
 
Synchronisierungsdienst für OGC-WFS
Der Dienst WFSSynchro bietet einen Synchronisierungsdienst für OGC-konforme Web Feature Server (derzeit nur für deegree2 und Geoserver 1.3). Der Dienst listet die FeatureTypes der angegegben Quell- und Zielserver auf. Identische FeatureTypes können ausgewählt und synchronisiert werden (Verifizierung der Quell- und Ziel-FeatureTypes findet über den FeatureTypeName statt).
  -   Webseite zur "Synchronisation von Open Source Servern mittels Web Feature Service"
 
OpenJUMP Plugin für thematische Kartographie
Implementierung eines Plugin für die OpenJUMP Desktop-GIS Anwendung zur Darstellung von thematischen Sachverhalten eines Datensatzes. Bestimmte Attribute können ausgewählt und klassifiziert werden. Die entstandenen Klassen werden mit Torten- oder Balkendiagrammen auf der Karte dargestellt.
  -   Weitere Informationen: Webseite des OpenJUMP Plugin
 
Service for Aggregating Spatial Data
Implementierung eines Algorithmus auf Grundlage des Web Processing Service von OGC:
"The Service calculates the number of fires in the administrative units and aggregates the related attribute values of the fire data. Two steps are necessary: Spatial Join (based on the relational algebra operation join and topological relationships) and Aggregation (based on relational algebra aggregate functions). These are provided by the two service processes 'Join' and 'Aggregate'."
  -   Webseite Diplomarbeit B.Stollberg

 

Schwerpunkt Mobiler Geodatenviewer

 

Schwerpunkt Stabsklient

Ein Projekt des i3mainz Ein Projekt des IAPG Ein Projekt der Fakultät für Ingenieurwissenschaft und Informatik
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer. Die Artikel und Kommentare sowie Foren- und etwaige Chatbeiträge sind Eigentum der Autoren.